Sehenswürdigkeiten

Pommersches Landesmuseum Greifswald
Kategorie: Museen
Ort/Gebiet: Greifswald
Heimattierpark Greifswald
Kategorie: Zoos
Ort/Gebiet: Greifswald

Gästeinformationen

Greifswald - Vorpommern/Festlandküste / Foto: Tourismusverband MV

Greifswald ist Hanse- und Universitätsstadt in einem. Mit den rund 55000 Einwohner, die hier in Greifswald leben, ist sie die zweitgrößte Stadt Vorpommerns. Die Stadt wurde 1250 gegründet. Viele der historische Gebäude sind noch heute erhalten und können vom Besucher besichtet und erkundet werden. Zu den bedeutendsten erhaltenen Bauwerken gehören zwei gotische Wohnspeicherhäuser aus dem 15. / 14. Jahrhundert. Sie befinden sich am Marktplatz. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist das Renaissancegiebelhaus aus dem 16. Jahrhundert in der Knopfstraße.

Auf dem Markt, der ca. 100 m x 100 m groß ist und als einer der schönsten in Deutschland gilt, wird Ihnen ein Gebäude ganz besonders auffallen. Das rot angestrichene, barocke Rathaus ist das größte Gebäude auf dem Platz. In Greifswald gibt es 3 Kirchen. Die hohen hohen Türme kann man über die ganze Stadt sehen. Die Kirchen St. Nikolai, St. Marien und St. Jakobi sind im gotischen Baustil erbaut. Im Dom St. Nikolai wurde Caspar David Friedrich, der bedeutendste Sohn Greifswalds, 1774 getauft.

In der Gemäldegalerie des Pommerschen Landesmuseums, welches direkt gegenüber dem Marktplatz liegt, kann man einiger seiner Werke bewundern. Über 7000 Studenten machen Greifswald zu einer Universitätsstadt. Sie studieren in einer der ältesten Universität im Ostseeraum. Die Universität wurde im Jahre 1456 gegründet. Besonders sehenswert ist das zentrale Unigelände. Um den Innenhof reihen sich mehrere Universitätsgebäude aus dem 18. und 19. Jahrhundert zu einem außergewöhnlichen Architekturensemble aneinander.

Um die Stadt besser kennen zu lernen, besteht die Möglichkeit, an einer Führung teilzunehmen. Es wird Ihnen von ausgebildeten Kräften Interessantes über die Hansestadt Greifswald und der Geschichte erzählt.